Mijn Levensreis – Musiksingles

Neben der Quellen- und Vorort-Recherche gehört eine weitere Verarbeitungsmethode zur Vorgehensweise von Markus und Ralf: musikalische Improvisation am „gefundenen“ Ort/Dokument und/oder in unmittelbarer zeitlicher/räumlicher Nähe.

Das geschieht mal als Improvisations-Duett, gerne aber auch mit heute am Ort des Geschehens lebenden Improvisationsmusikern.

Eine künstlerische Tätigkeit, um wieder „Gewicht“ in die der „dunklen“ historischen Waagschale gegenüber pendelnde Schale der Gegenwärtigkeit zu bekommen …
auf der Grundlage der Erinnerungen, als Reaktion auf gefundenes Material und dem Austausch mit den Menschen, die dieses Material „behüten“,
aber auch als Lebenslust, Rückkehr und Zuwendung zum Hier und jetzt … schwer in Worte zu fassen, improvisierte Musik halt.

2015_10 Wien: Feiga und George, Heidgasse 5

0 Views0 Kommentare

Heidgasse 5, dort wohnten Feiga und George Zayac teilte eine Freundin Markus mit, als sie hörte, dass er nach möglicherweise jüdischen Wurzeln seiner Familie suchte. Das reichte, um nach Wien zu fahren und vor Ort zu ...

2015_10 Wien: Begegnung mit Titus Vadon

0 Views0 Kommentare

Ganz in der Nähe der Heidgasse, wo Feiga und George in die "Judenwohnung" gezwungen wurden, da Atelier eines zeitgenössischen Künstlers. Dort die musikalische Begegnung mit dem Schlagzeuger Titus Vadon. Das Leben h...

2015_10 Wien: Am Flüsschen Zaja

0 Views0 Kommentare

Wo beginnt die Migration der Zaja? In der Ukraine, sagen die einen. Im Norden Österreichs die anderen. Dort gibt es ein Flüsschen namens Zaja. Das besuchen wir am ersten Tag nach unserer Ankunft in Wien.