Blicke aus dem Ruhrgebiet

1994 erstmals auf dem Festival vertreten (3. Preis), war ich sofort begeistert von der Idee der regionalen Verständigung für Filmschaffende und angetan von der unkapriziösen Atmosphäre, die dieses Festival von vielen anderen unterscheidet. Bis 2005 habe ich als Mitglied des Teams dieses Festival hauptsächlich ehrenamtlich mitentwickeln dürfen und fühle mich ihm auch nach meinem Ausscheiden (nach 12 Jahren haben Andere frischere Ideen) freundschaftlich verbunden.

Im Laufe der Jahre wurden dort Filme von mir oder mit meiner Beteiligung gezeigt:

Abriss

Kameraarbeit für den Dokumentarfilmer Jörg Keweloh. Fachleute demontieren einen 120 Meter hohen Förderturm auf der Zeche Prosper in Bott...

JRT 02: Das übersteigt die Vorstellungskraft

Christo's Big Package in einer argumentativen Zangenbewegung irgendwo zwischen Cola-Oase und Gasometer. Das zweite Video aus der Reihe "V...

Swedish Horse Daydream

„A swedish horse has a daydream about two films by John Ford.“ wurde 2006 auf dem One-Minute-Festival in Aarau, Schweiz und bei blicke a...

Westbahnhof

Ein typischer "Nicht-Ort" wie es Anfang der 90er jahre in der Schweizer Zeitschrift "Du" hieß. Volker Roloff und ich inspirierte der Begr...